^

Hohe Festgeld Zinsen für die Geldanlage

Festgeld Zinsen bieten dem Anleger deutlich höhere Zinsen als auf einem Girokonto. Wenn sich ein Anleger für eine festen Anlagezeitraum entscheidet, in dem er nicht über sein Geld verfügen muss, verzinst die Bank das Sparguthaben mit einem attraktiven Zinssatz.

TaschenrechnerDie Höhe der Festgeld Zinsen richtet sich meist nach der Länge der Anlagedauer und bei einigen Banken auch nach der Höhe des Kapitals. Hier gilt in der Regel der Grundsatz, dass die Zinsen bei einer längeren Anlagedauer höher sind, als bei einer kurzen Anlagedauer. Die Zinsschritte liegen jedoch meist nur zwischen 0,1 und 0,25 Prozent. Die kürzeste Anlagedauer beträgt meist 30 Tage. Längere Festgeldanlagen werden für 60, 90, 180 und 360 Tage angeboten. In dieser Zeit hat der Anleger aber keine Möglichkeit, über das Kapital zu verfügen. Nur in Ausnahmenfällen und mit Zinseinbußen können Banken aus Kulanzgründen einer vorzeitigen Verfügung über das Geld zustimmen. Die Alternative zum Festgeld ist ein Tagesgeldkonto. Allerdings sind die Tagesgeld Zinsen in der Regel nicht so hoch wie bei Einlagen auf einem Festgeldkonto.

Die Zinsen werden immer am Ende der Festgeldlaufzeit auf das Girokonto bzw. Bankkonto überwiesen. Das muss nicht bei der gleichen Bank geführt werden. Auch alle anderen Verrechnungen, beispielsweise die Abbuchung des Anlagekapitals wird über ein Bankkonto abgewickelt. Der Anleger erhält über die Zinsen und Umbuchungen regelmäßig einen Kontoauszug, der kostenlos zugeschickt oder online bereitgestellt wird.

Festgeld Zinsen sind steuerpflichtig

Festgeld Zinsen müssen versteuert werden. Seit der Einführung der Abgeltungssteuer zieht die Bank direkt nach der Zinszahlung 25 Prozent plus den Solizuschlag und gegebenenfalls auch die Kirchensteuer von den Zinsen ab. Anleger können diesen direkten Zinsabzug nur verhindern, wenn sie ihrer Bank einen Freistellungsauftrag zukommen lassen. Denn bis zu einer Höhe von 801 Euro pro Person können Anleger im Jahr steuerfrei Zinsen mit ihren Anleger erwirtschaften. Bei verheirateten Sparern bzw. gemeinsam veranlagten Sparern ist der Zinsfreibetrag doppelt so hoch.

Das Fazit für Festgeld Zinsen

Festgeldanlagen bieten dem privaten Sparer einen festen Zinssatz für einen kurzen bis mittelfristigen Anlagezeitraum. Bei der Auswahl sollten Sparer auf eine kostenlose Kontoführung achten. Es gibt auch kostenlose Girokonto Angebote mit einem zugehörigen Festgeld Konto! Bei einigen Banken können außerdem Mindestanlagegrenzen vorgeschrieben sein, beispielsweise sind dann erst ab einem Betrag von 5.000 Euro Festgeldanlagen möglichen. Durch einen regelmäßigen Zinsvergleich mehrerer Festgeldanbieter können Sparer nach dem Festgeldablauf immer zur Bank mit dem besten Zinsangebot wechseln.