^

Hohe Zinsen für Tagesgeld noch in diesem Jahr

Ein Girokonto besitzt fast jeder Deutsche, ist es doch im Alltag fast unentbehrlich. Nicht weniger praktisch, aber weniger bekannt, ist das Tagesgeldkonto und hier geht es aktuell vor allem um die Tagesgeld Zinsen. Und natürlich um hohe Tagesgeldzinsen, die am schnellsten in einem online Vergleich ermittelt werden.

Viele Anleger lagern größere Geldbeträge auf dem Girokonto, um im Zweifel schnell über das Geld verfügen zu können. Dass es hier kaum Zinsen gibt, stört viele Kontoinhaber dabei nicht. Im Gegensatz zum Girokonto gibt es auf das Tagesgeld oft hohe Zinsen. Da Tagesgelder grundsätzlich auch keine feste Laufzeit haben, sondern Geldbeträge jederzeit verfügt sind können, handelt es sich um die ideale Alternative zur schlecht verzinsten Anlage auf dem Girokonto.

Beim Tagesgeldkonto handelt es sich im Grunde genommen um ein ganz normales Bankkonto, welches allerdings nicht zur Abwicklung des Zahlungsverkehres dient, sondern ausschließlich für die Geldanlage gedacht ist. Trotz der mit dem Girokonto vergleichbaren Flexibilität, gibt es für Tagesgeld Zinsen, die in der Regel deutlich über den üblichen Sparbuchzinsen liegen.

Da in Deutschland allerdings die meisten Banken auch ein Tagesgeld anbietet, gibt es große Unterschiede bei den Tagesgeld Zinsen. Die höchsten Zinsen zahlen oft die Banken, die ihren Hauptsitz gar nicht in Deutschland haben, sondern hier nur Zweigstellen betreiben. Die Sicherheit der bei diesen Banken deponierten Tagesgeldeinlagen unterliegt dann dem Recht des Landes, wo die Bank ihre Lizenz erworben hat.
Als Anleger sollte man vor dem Abschluss eines Tagesgeldkontos grundsätzlich die Tagesgeld Zinsen vergleichen. In der Praxis kann es, je nach Zinsniveau, nämlich durchaus Unterschiede von deutlich über einem bis zwei Prozent bei den Tagesgeld Zinsen geben.

Allerdings sollten Tagesgeldanleger bedenken, dass die Bank die Tagesgeld Zinsen jederzeit ändern kann. Es gibt also keine Garantie, dass die Tagesgeld Zinsen in Zukunft nicht sinken werden. Allerdings profitieren Anleger durch die flexiblen Zinsen auch bei steigenden Leitzinsen von höheren Tagesgeld Zinsen.

Neben den Tagesgeld Zinsen sollten aber auch andere Gesichtspunkte bei der Auswahl des passenden Tagesgeldproduktes berücksichtigt werden. Hierbei spielen vor allem eventuelle Kontoführungsgebühren, die zwar unüblich sind, aber dennoch von einigen Banken erhoben werden, eine wichtige Rolle. Auch die Häufigkeit der Zinsgutschriften sollte berücksichtigt werden (viele Banken schreiben die Zinsen vierteljährlich oder sogar monatlich gut, während andere nur einmal pro Jahr eine Zinsgutschrift vornehmen). Auch eventuell anfallende Portokosten sollten bei der Wahl des Tagesgeldkontos beachtet werden.

Jetzt lohnt die kurzfristige Geldanlage wieder

Mit den ersten Erhöhungen der Leitzinsen durch die EZB sind in Deutschland auch die Zinsen für Tagesgeld gestiegen. Die Kontoeröffnung für die kurzfristige Geldanlage lohnt sich bei Zinsen von über 2,5% wieder. Den schnellen Überblick der aktuellen Konditionen gibt es zum Beispiel auf http://www.tagesgeldimvergleich.com/. Besonders interessant sind diejenigen Angebote, die den Zins für einige Monate (am besten für mehr als 6 Monate) festschreiben. Denn Lockangebote, wo der Zinssatz nach 3 Monaten wieder auf mickrige 0,5% abgesenkt wird, lohnen für den Sparer kaum.