^

Die Kaffeepreise steigen in Deutschland, aufgrund des knappen Angebotes ist der Preis für Kaffee ist nicht zu bremsen

Kaffee ist für viele ein Genussmittel, auf das nur ungern verzichtet wird. Vor allem morgens und nachmittags gönnt sich der ein oder andere eine schöne Tasse Kaffee, die nicht nur aromatisch schmeckt, sondern auch noch die Energien dank des enthaltenen Koffeins wieder weckt.

Aldi hat jedoch nun die Preise für Kaffee erhöht und andere Anbieter ziehen nach. Das koffeinhaltige Genussmittel kostet im Schnitt 50 Cent mehr. Der Einstiegspreis für 500 Gramm Röstkaffee beträgt momentan somit 2,99 Euro. Grund dafür ist, dass der Preis für die Rohkaffeesorte Arabica stetig höher wurde, da die Ernte in Kolumbien und Brasilien sehr schlecht ausgefallen ist. So kam es, dass Arabica inzwischen 70 Prozent mehr kostet, als noch im Juni 2010.

Die Ursachen für die steigenden Kaffeepreise
Doch auch die größere Nachfrage nach Kaffee spielt eine große Rolle. Immer mehr Menschen trinken Kaffee und sogar die Bewohner der Schwellenländer greifen immer öfter zu diesem Getränk. Deswegen ist anzunehmen, dass der Preis weiterhin steigen wird, auch wenn es mit dem Anbau keine Probleme mehr gibt.

Die Anbieter haben sich gezwungen gesehen, die Erhöhung des Preises auch an die Kunden weiterzugeben, um weiterhin noch Gewinn machen zu können. Da sich alle Unternehmen in Deutschland an der Preispolitik von Aldi orientieren, sei es im Zusammenhang mit Erhöhungen oder Nachlässen, war von Anfang an klar, dass der Kaffeepreis überall explodieren und auf Verärgerung seitens der Kunden stoßen wird.

So kam es letztendlich auch. Bereits vor einigen Tagen haben Tchibo und Dallmayr ebenfalls auf die Entwicklungen reagiert. So kostet das Pfund nun 50 Cent mehr. Auch Jacobs und Melitta sahen keinen anderen Ausweg als die Preise zu erhöhen. Das Pfund Kaffee von Jacobs kostet somit inzwischen 70 Cent mehr, als noch im Dezember 2010. Bei Melitta stieg der Preis in der gleichen Zeit von 2,49 Euro auf 3,49 Euro. Ein Ende der Erhöhungen ist momentan noch nicht abzusehen.

Wer in Zukunft also weiterhin Kaffee trinken will, muss dafür tiefer in die Tasche greifen. Inwiefern die Entwicklungen weitergehen werden, ob Kaffee noch teuer oder wieder günstiger wird, kann im Moment niemand mit Sicherheit sagen, sodass Kunden vorerst mit ständigen Preisänderungen rechnen müssen.